Gratis-Versand ab 50€ (in DE) | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

Gratis Versand ab 50,- €* (innerh. Deutschland) | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

 

Kürbisse - lecker, gesund und vielseitig

Speisen mit Kürbis sind eine schmackhafte und nahrhafte Mahlzeit, die nicht nur zur Halloweenzeit aktuell ist. Saisonzeit für Kürbisse ist in der Regel der frühe Herbst bis in den Januar hinein. Gartenkürbisse gibt es schon ab Juli.

So können Sie mit frischem Kürbis Kürbismarmelade, Kürbissuppe, Kürbischutney oder Kürbiskuchen selber herstellen. Bei den unterschiedlichen Rezepten sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt.

Mit den richtigen Gewürzen und Kräutern ergänzt, bieten sich dem Gourmet unendliche Möglichkeiten für ein schmackhaftes, gesundes Mahl oder den Snack zwischendurch. Verwendung finden die Kerne, die zu Öl verarbeitet oder geröstet werden sowie das Fruchtfleisch, welches in verschiedenen Variationen in den Speisen wiederzufinden ist.

Viele Kürbis-Variationen

Es gibt über 800 Kürbissorten, doch nicht alle sind für den Verzehr gedacht.

Hier nun eine Aufstellung der wichtigsten und bekanntesten Arten:

Hokkaido (Uchiki Kuri):

  • festes Fleisch
  • kräftig im Geschmack
  • leichte Verarbeitung
  • typische Farbegebung
  • muss meist nicht geschält werden
  • für nahezu alle Zubereitungsarten
  • Erntezeit Spätsommer bis Herbst

Muskatkürbis:

  • recht groß mit gerippter Schale in Dunkelgrün bis Beigehellbraun
  • Fruchtfleisch Orangefarben bis Lachsfarben
  • säuerlich-fruchtiger Geschmack
  • für Süßspeisen, Salate und Suppen
  • wird roh oder gekocht verwendet

Gelbe Zentner:

  •  gelbes Fruchtfleisch
  • mild und wasserreich
  • für Süßspeisen, Gebäck sowie Eingemachtes
  • mit anderen Früchten gemischt, ideal für Marmeladen
  • Kürbispüree ideal für Kuchen
  • kann nur 2 bis 3 Monate gelagert werden

Butternutkürbis (Butternusskürbis):

  • birnenförmig, ohne Rillen
  • buttriges, nussig-aromatisches Fruchtfleisch
  • muss geschält werden
  • lässt sich leicht schälen
  • für alle Zubereitungsarten

Ghost Rider (Halloween-Kürbis):

  • weiche Schale
  • ideal zur Bearbeitung als Halloween-Fratze
  • leicht gelbes Fruchtfleisch
  • für Kuchen und Desserts ideal.

Kauftipps und Lagerung

  1. Beim Kauf eines frischen Kürbisses sollten Sie darauf achten, dass sich keine Druckstelle oder Beschädigungen am Kürbis befinden. Reif ist der Kürbis, wenn beim Klopfen darauf ein hohles Geräusch entsteht.
  2. Mit einem stabilen, schweren Messer, welches eine scharfe Klinge besitzt, ist der Kürbis aufzuschneiden. Oftmals ist die Schale sehr hart und auch das Fruchtfleisch ist bei den meisten Kürbissen sehr fest. In Stücke geschnitten, können Sie mit dem Schälmesser oder einem herkömmlichen Messer, die Schale entfernen und die Kerne mit dem Esslöffel herauslöffeln.
  3. Die meisten Kürbisarten halten sich über mehrere Wochen an einem dunklen, kühlen Ort. Geschnitten hält sich der Kürbis im Kühlschrank bis zu einer Woche.
  4. Püriert oder vorgegart kann der Kürbis als Püree oder Gemüse für Suppen wie auch Kuchen eingefroren werden. Kürbisfleisch kann gekocht, gebraten, gedünstet oder gebacken werden. Hierbei sind Hokkaido und Butternutkürbis viel schneller gar als der feste Muskatkürbis.

 Butternutk-rbis

Die richtigen Gewürze und Kräuter 

Der Kürbis verfügt über einen dezenten Eigengeschmack. Bei der Kreativität mit Kräutern und Gewürzen sind Ihnen daher kaum Grenzen gesetzt. Chili z. B. verleiht dem Kürbisgericht eine pikante, scharfe Note und Knoblauch verleiht den nötigen Pepp. Mit Curry lassen sich Kürbissuppen ideal verfeinern und mit Ingwer wird eine asiatische Richtung eingeschlagen.

Einige Kürbisarten besitzen eine etwas süßlichere Note. Diese werden mit Orangen- wie auch Zitronensaft verfeinert. Diese Verfeinerung eignet sich sowohl für fruchtige Suppen, leckere Marmeladen wie auch für feine Süßspeisen. Mediterrane Kräuter wie z. B. Rosmarinstängel oder Thymianzweige werden für Mahlzeiten oder Backwaren eingesetzt. Unsere Kräuter der Provence Mischung passt hier sehr gut. So gibt es z. B. ein Rosmarin-Kürbis-Oliven-Brot, Kürbis gebacken à la Toscana, Kürbissuppe mit Thymian oder Kürbis-Kartoffel-Auflauf.

 K-rbissuppe

Die beste Grundlage für viele Gerichte

Als perfekte Basis für viele Fleisch- oder Fischbeilagen, für Risotto, Suppen, Desserts und Gebäck, eignet sich das Kürbispüree, welches bis zu 6 Monate eingefroren werden kann. So können gleich große Mengen zubereitet und bei Bedarf aus dem Gefrierschrank entnommen werden. Ideal hierfür sind der schnell garende Butternutkürbis oder der Muskatkürbis, der jedoch eine längere Garzeit benötigt.

Der Butternutkürbis ist zu halbieren, der Muskatkürbis in Spalten zu schneiden. Mit dem Esslöffel werden die Kerne entfernt und dann anschließend, mit der Schnittfläche nach oben, in einen mit 200° vorgeheizten Backofen gegeben. Die Schnittflächen sollten etwas eingeölt werden. Dann wird der Kürbis in 45 bis 60 Minuten weich gebacken. Nach dem Abkühlen kann das Fruchtfleisch von der Schale abgekratzt und mit einem Pürierstab zerkleinert werden. In beliebiger Menge entnommen, kann es so jederzeit für Suppen, Kuchen oder als Beilage weiterverarbeitet werden.

 K-rbisp-ree

Der besondere Kick - Kürbismarmelade oder Kürbispudding

Überraschen Sie Ihre Familie mit einer anderen Marmeladenart zum Frühstück. Kürbismarmelade aus Äpfeln, Kürbismus und Zimt oder weihnachtliche Kürbismarmelade mit Orangen oder Pina Colada-Kürbismarmelade.

Hierzu werden die Äpfel oder die geschälten Orangen in Stücke geschnitten, zu dem gewürfelten Kürbis gegeben und alles weich gekocht und püriert. Für die Pina-Colada-Version gibt man Limettensaft zur Verfeinerung in die fertig pürierte Kürbismasse, die in Kokosmilch gekocht wurde. Die Marmelade erhält durch Agartine oder Sofortgelatine ihre feste Konsistenz. Kürbispudding mit Herbstgewürzen wird aus püriertem, gegartem Kürbisfleisch mit Milch, Zuckerrübensirup, Amaretto, Zimt-, Muskat-, Kardamom- sowie Ingwerpulver, Grieß und Zitronensaft hergestellt. Das Ganze wird mit dem Schneebesen verrührt, in einer Gugelhupfform gebacken und kalt serviert.

Das schnelle Kürbisgericht

Wer noch keine Übung in der Zubereitung von Gerichten mit Kürbis hat, kann leicht einen schnellen Snack herstellen.

  1. Hokkaido- oder Butternutkürbis wird in schmale Spalten geschnitten und in eine Auflaufform gegeben. Die Spalten werden leicht mit Öl bepinselt und mit kleinen Koblauchwürfelchen, Chilischoten und dünnen Ingwerscheiben belegt. Mit Pfeffer und Salz abgeschmeckt wird es 40 Minuten bei 180° im Backofen gebacken.Zusammen mit Baguettebrot gereicht, ergibt dies eine leichte Zwischenmahlzeit oder wenn sich überraschend Gäste angesagt haben, als Snack zum Bier.
  2. kuerbiskerne-mit-chiliAuch mit Kürbissuppe ist eine schnelle Vorspeise gezaubert. Entweder feurig-würzig, cremig oder exotisch. Hierzu gibt es viele Rezeptideen mit unterschiedlichen Zutaten. Eines jedoch haben alle gemeinsam, sie sind schnell zubereitet, bringen Abwechslung in den Küchenalltag, verzaubern gesund jede Mahlzeit und machen munter. Als Snack oder Topping der Kürbissuppe empfehlen wir unsere Kürbiskerne mit Chili. Das verleiht der Suppe den richtigen Pepp.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Kräuter der Provence Kräuter der Provence
Inhalt 40 g (8,00 € * / 100 g)
ab 3,20 € *
Chilis gemahlen, Schärfegrad 7 Chilis gemahlen, Schärfegrad 7
Inhalt 70 g (5,57 € * / 100 g)
ab 3,90 € *
Curry Gewürze Gourmet Box Curry Gewürze Gourmet Box
Inhalt 1 Geschenkbox mit 5 Gewürzdosen
30,00 € *