Gratis-Versand ab 50€ (in DE) | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

Gratis Versand ab 50,- €* (innerh. Deutschland) | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

 

Sophie backt: Christstollen

Feiner Puderzucker, saftige Rosinen und geschmackvoller Teig - das macht einen wahren Christstollen aus. Der schwere Hefeteig bekommt durch Zutaten wie Zitronat, Orangeat und Bittermandeln seinen besonderen Geschmack. Zugegeben: Der Teig ist sehr fettreich, was ihn zu einer echten Kalorienbombe macht. Aber wer möchte zur Weihnachtszeit schon Kalorien zählen?

Besonders bekannt ist der Dresdner Christstollen. Diese Bezeichnung verdienen allerdings nur Stollen, die in Dresden oder in dessen näheren Umgebung zubereitet wurden. Unser Rezept wird zwar nicht (ausschließlich) in Dresden gebacken, aber es schmeckt mindestens genauso gut!

Deine Einkaufsliste für ein Backblech / circa 20 Stück

700 g Mehl
250 ml Milch
2 Würfel frische Hefe – gesamt ca. 80 g
180 g Zucker
400 g Butter
1 TL Rosakristallsalz, grobkörnig
100 g Orangeat
100 g Zitronat
10 g Stollen Gewürzmischung
1 Stück Zitronenschale von einer Bio-Zitrone
200 g Rosinen - 4 Tage in Rum eingelegt (ich verwende auch gerne Amaretto)
200 g frisch gehackte Mandeln
30 g Bittermandeln
100 g Puderzucker

stollen-gewuerzmischungChriststollen - die Zubereitung

Die 250 ml Milch leicht erwärmen und 2 Würfel frische Hefe hineinbröckeln, 50 g Zucker zugeben und die Hefe darin auflösen.

Die 700 g Mehl gibst du in eine große Schüssel und drückst eine Mulde hinein. Die restlichen 130 g Zucker und die Hefemilch hineingießen, mit etwas Mehl breiig verrühren und diesen Vorteig etwa 15 Minuten gehen lassen.

Je 100 g Orangeat und Zitronat hackst du möglichst klein, die 200 g Mandeln gerne etwas gröber. Die Schale von 1 Bio-Zitrone abreiben und 30 g Bittermandeln fein zerreiben. In die Schüssel mit dem gegangenen Vorteig jetzt 1 TL Rosa Kristallsalz, 10 g Stollen Gewürzmischung, 250 g geschmolzene, handwarme Butter geben und alles gut verkneten, bis der Teig leicht Blasen wirft und sich komplett vom Schüsselrand löst. Dann die eben vorbereiteten Zutaten sowie die abgetropften 200 g Rosinen dazu geben und den Teig jetzt nochmals mindestens 10 Minuten kneten. Am Ende wird der Teig recht kompakt werden. Den Teig abdecken und an einem warmen Plätzchen mindestens 90 Minuten gehen lassen.

Nimm dir nun ein Backblech zur Hand, dieses solltest du gut fetten und den Teig gleichmäßig darauf ausrollen. Mit einem Kochlöffelstiel über die gesamte Fläche Vertiefungen in den Teig drücken. In den ungeheizten Backofen schieben und die Temperatur auf Ober/Unterhitze 180°C stellen. Den Kuchen circa 50 Minuten backen (inklusive Aufheizzeit). Kontrolliere nach Ablauf der Zeit, ob der Kuchen den gewünschten Bräunungsgrad erreicht hat, er soll eher hellbraun und nicht zu trocken werden.

Nach dem Backen den Kuchen mit 150 g zerlassener Butter bestreichen und mit 100 g Puderzucker bestäuben.

Hinweis: Auch wenn dieser Stollen zum Sofortverzehr gedacht ist, schafft man es, ihn einige Tage reifen zu lassen, entfalten sich die Aromen noch besser.

Viel Spaß beim Nachbacken! Wenn du an weiteren weihnachtlichen Back-Rezepten interessiert bist, schau doch einmal in unseren Beitrag "Sophie backt: In der Weihnachtsbäckerei" rein.

 

 

 

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Rosa Kristallsalz, grobkörnig, Original Punjab (200 km südlich des Himalaya) Rosa Kristallsalz, grobkörnig, Original Punjab...
Inhalt 400 g (1,25 € * / 100 g)
ab 5,00 € *
Zitronat/ Succade Zitronat/ Succade
Inhalt 250 g (1,80 € * / 100 g)
ab 4,50 € *
Stollen, Gewürzmischung Stollen, Gewürzmischung
Inhalt 60 g (6,50 € * / 100 g)
ab 3,90 € *
Bittermandeln Bittermandeln
Inhalt 50 g (5,90 € * / 100 g)
ab 2,95 € *