Gratis-Versand ab 50€ (in DE) | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

Gratis Versand ab 50,- €* (innerh. Deutschland) | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

 

Spinat würzen: Da wird Popeye neidisch

Herkunft und Vielfalt der grünen Köstlichkeit

Der Spinat war ursprünglich in Mittelasien beheimatet. Heute wird er auf allen Kontinenten (mit Ausnahme tropischer Länder) angebaut und jede Region verleiht beim Spinat würzen dem Gemüse eine interessante Facette. Die Hauptanbaugebiete Europas erstrecken sich über Deutschland, Frankreich und Italien.

Die Spinatsorten differenzieren sich nicht in Arten, sondern ihre Namen und Besonderheiten beruhen auf dem Zeitpunkt der Aussaat. Der Spinat unterscheidet sich in:

Frühlingsspinat

Auch junger Spinat genannt, besitzt besonders kleine, zarte Blätter mit einem kurzen Strunk. Er eignet sich auch fantastisch als Salatbeigabe zum Rohverzehr.

Sommer- und Herbstspinat

Hier ist der Übergang fließend. Die Blätter sind etwas größer als bei dem Frühlingsspinat und sind in der Geschmacksgebung ein wenig intensiver.

Winterspinat

Ist die robusteste und kräftigste Spinatsorte. Die Blätter zeigen sich in grober und meist gewellter Form.

Horenso

Bildet die Ausnahme in der Namensgebung. Hierbei handelt es sich um eine wunderbare Variation aus Japan, welche über spitze, pfeilförmige Blätter verfügt, die eine leicht süße Note besitzen. Zarte Blätter wie bei jungem Spinat zeichnen ihn als besonders delikat aus.

Schonende Zubereitung der feinen Spinatblätter

Spinat ist ein besonders empfindliches Gemüse und sollte schonend zubereitet werden. Sein hoher Nährstoffgehalt an Vitaminen A bis D, Kalzium und Magnesium, die wunderbare Farbe sowie eine leichte Bissfestigkeit bleiben auf diese Weise erhalten. Ist eine cremige oder sahnige Konsistenz gewünscht, kann der Spinat im Anschluss wunderbar in einem Mixer püriert und mit Sahne verfeinert werden.

Rosa-kristallsalz-gemahlen-original-punjab-200-km-suedlich-des-himalayaWir möchten euch drei Garmethoden vorstellen, aber für jede Zubereitungsart gilt: Die Spinatblätter sollten gründlich gewaschen werden.

Die optimalen Zubereitungsarten sind:

1.      Blanchieren

Für das Blanchieren wird ein Topf mit Wasser zum Kochen gebracht. Bereits hier kannst du den Spinat würzen, indem du dem Wasser hochwertiges Himalaya Salz zugibst. Für 500 g Spinat sind 5 g Salz ausreichend. Der Spinat wird für etwa zwei Minuten in das kochende Salzwasser gelegt und anschließend abgeschöpft und unverzüglich in Eiswasser getaucht. Dieser Prozess unterbricht den Garprozess.

2.      Dampfgaren

Bei diesem Garverfahren wird in einem hohen Topf Wasser zum Kochen gebracht. Das 100 Grad heiße Wasser gibt nun Dampf ab und umschließt den im Dampfgareinsatz liegenden Spinat. Die Zubereitungsdauer beträgt zwischen 3 und 5 Minuten. Der Spinat bleibt knackig frisch und verliert nur wenige wichtige Vitamine und Mineralstoffe.

3.      Dünsten

Der gewaschene und trocken getupfte Spinat wird in einer heißen Pfanne mit 2 EL Olivenöl (wahlweise Butter) gegeben, gewürzt und zugedeckt etwa drei bis fünf Minuten gegart.

Internationale Variationen im Spinat Würzen

Die Variationen, die schmackhaft grünen Blätter zu würzen sind so vielfältig wie die Gewürze der Welt. Entdecke die Leidenschaft, die der Spinat in sich trägt und teste die wunderbaren Rezepte verschiedener Kulturen:

Traditionell deutscher Spinat

dillspitzenHierzulande wird das Gemüse am liebsten in Butter gedünstet und mit einer Prise Salz, Pfeffer und Muskatnuss serviert. Du solltest bei allen Gerichten nur hochwertige Gewürze kaufen, die dem Spinat schmeicheln und sein eignes Aroma nicht überdecken. Wir empfehlen, die Gewürze frisch in einer Gewürzmühle zu mahlen und erst kurz vorm Verzehr über den Spinat zu geben.

Spinat mit einem arabischen Touch

In Arabien wird das Gemüse vorzugsweise würzig und zugleich mit einer Frische verzehrt. Dazu gibst du 500 g Spinat in 2 El Olivenöl und dünstest den Spinat zusammen mit einer feingehackten Knoblauchzehe und 5 g Dillspitzen zugedeckt etwa 5 Minuten. Abschließend würzt du den Spinat mit Salz und Pfeffer und rührst 100 g Joghurt unter die feinen Blätter.

Spinat würzen nach italienischer Art

Die Italiener mögen die sonnige Küche und sie blanchieren den Spinat. Traditionell wird zeitgleich eine kleingeschnittene Knoblauchzehe in 2 EL Olivenöl angebraten. Der blanchierte Spinat wird nun in die Pfanne gegeben und mit einem EL Zitronensaft, einer Prise Salz und Pfeffer abgeschmeckt

Delikater Spinat der indischen Küche

Die Inder genießen Spinat gemeinsam mit Panir, einem landestypischen Frischkäse. Dieser wird gewürfelt und in Ghee (Schmalz) angebraten bis er eine goldbraune Farbe annimmt. Nun gibst du eine Knoblauchzehe, etwa 1 EL Ingwer und jeweils 1 TL Koriander, Chili, Kreuzkümmel und Kurkuma in die Pfanne. Zusammen mit 500 g Spinat wird die würzige Speise etwa 10 Minuten abgedeckt gedünstet und mit süßer Sahne abgelöscht. Nach weiteren 5 Minuten Kochzeit wird die Speise mit einer Prise Salz und Pfeffer perfekt abgerundet.

Bildquelle: ©iStock/Lecic

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Rosa Kristallsalz, gemahlen Original Punjab (200 km südlich des Himalaya) Rosa Kristallsalz, gemahlen Original Punjab...
Inhalt 400 g (1,25 € * / 100 g)
5,00 € *
Muskatnuss, 6 Stück "Grenadas Best" Muskatnuss, 6 Stück "Grenadas Best"
Inhalt 6 Stück (0,65 € * / 1 Stück)
ab 3,90 € *
Dillspitzen Dillspitzen
Inhalt 20 g (16,00 € * / 100 g)
ab 3,20 € *
Ingwer, gemahlen Ingwer, gemahlen
Inhalt 60 g (5,33 € * / 100 g)
ab 3,20 € *
Koriander, gemahlen Koriander, gemahlen
Inhalt 65 g (4,92 € * / 100 g)
ab 3,20 € *
Kreuzkümmel "Cumin", gemahlen Kreuzkümmel "Cumin", gemahlen
Inhalt 65 g (6,00 € * / 100 g)
ab 3,90 € *
Kurkuma Kurkuma
Inhalt 65 g (6,00 € * / 100 g)
ab 3,90 € *