Gratis-Versand ab 50€* in DE | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

Gratis Versand ab 50€* in DE | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

 

Was ist Schwarzkümmel? - Gewürze zum Kennenlernen

Er ist äußerst dekorativ und wird als wiederentdecktes Trendfood gefeiert. Was ist Schwarzkümmel? Dieser Frage widmen wir uns heute und beantworten, was ihn von Kümmel und Kreuzkümmel unterscheidet. Wie verfeinert die pfeffrig würzige Zutat Speisen, welche regionalen Besonderheiten gibt es und warum ist Schwarzkümmelöl ein traditionelles Heilmittel?

Kulinarische Samen mit samtig schwarzer Farbgebung

Wie winzige Tropfen dekorieren die Schwarzkümmelsamen jedes Fladenbrot und sorgen für den unverwechselbaren Geschmack. Was ist Schwarzkümmel und woher stammt das ausgesprochen köstliche Gewürz? Wie zahlreiche asiatische Gewürze stammt auch der Schwarzkümmel aus Vorder- und Südostasien. Zugleich gedeiht er in der Türkei, Ägypten und dem Irak. Der Echte Schwarzkümmel, auch unter der Bezeichnung Nigella Sativa bekannt, ist der Samen der einjährigen Krautpflanze, die bis zu 50 Zentimeter Wuchshöhe erreicht. In den blauen Blüten des Hahnenfußgewächses befinden sich die zarten Samen, die getrocknet ein vielschichtiges Aroma verströmen.

Mehr als ein delikater Trend

Seit einigen Jahren erlebt das Gewürz ein Hoch als Trendfood und wird wegen seiner Optik, seinem Genuss und seiner Heilwirkung gekauft. Dabei handelt es sich bei Schwarzkümmel keineswegs um eine Neuentdeckung, sondern das Gewürz wird bereits im Alten Testament erwähnt und wurde schon vor 3.000 Jahren als Heilpflanze und Gewürz kultiviert. Bis heute ist es Zutat in vielen Rezepten Asiens. Im Libanon, dem Iran, in Bulgarien und der Türkei wird er seit Urzeiten als Brotgewürz genutzt.

Der Steckbrief:

Name

Schwarzkümmel

Synonym

Echter Schwarzkümmel, Nigella Sativa, Schwarzer Koriander, Black Cumin

Familie

Hahnenfußgewächse

Herkunft

Westasien, Ägypten, Türkei, Irak

Geschmack

würzig, pfefferig, leicht scharf

Lagerung

kühl und trocken

Besonderheit

antibakteriell, entzündungshemmend

 

Das Schwarzkümmel Gewürz und seine Namensvetter

Oft trägt sein Name zu Verwechslungen bei. Schwarzkümmel erinnert an Kümmel oder Kreuzkümmel. Doch Kümmelsamen sind nicht gleich Kümmelsamen. Mit beiden Zutaten hat der Echte Schwarzkümmel weder geschmacklich noch botanisch Gemeinsamkeiten. Was ist Schwarzkümmel und was unterscheidet ihn von anderen Kümmelsorten? Kümmel sowie Kreuzkümmel gehören zu den Doldenblütlern und gedeihen je nach Art im östlichen Mittelmeer- oder im Alpenraum. Auch im Kümmelgeschmack differenzieren sich die Samen stark voneinander. Kreuzkümmel schmeckt lieblich süß in seiner Würze und Kümmel überzeugt durch seine frische, herbe Note. Das Schwarzkümmel Gewürz besticht hingegen durch eine Komposition aus Aromen. Pfeffrige scharfe, leicht bittere und nussartige Komponenten ergeben den ausgezeichneten Geschmack.

Ein Gaumenschmaus durch die Schwarzkümmel Verwendung

Regional unterscheidet sich die Schwarzkümmel Verwendung sehr. Wie bereits erwähnt, wird das Gewürz in den Balkanstaaten und der Arabischen Halbinseln gern in Brot verarbeitet. In Asien und vorrangig im Norden Indiens ist Schwarzkümmel ein fester Bestandteil der täglichen Küche. So ist es nicht verwunderlich, dass die köstlichen Samen auch in der traditionellen Gewürzmischung Panch Phoron vorkommen. Mit der "Panch Phoron Bengalische Fünf Gewürze Mischung" von Boomers Gourmet wird ein herb-süßliches, mild-scharfes Aroma erzielt, das Gemüse, Dal, Linsen, Fisch oder Hühnchen landestypisch verfeinert.

Schwarzkümmel in Gewürzdose von Boomers Gourmet

In Westeuropa erobert Schwarzkümmel die vegetarische Kochkunst. Sie werden geröstet oder pur auf die Speisen gegeben und runden Kürbissuppen, Karottensuppen, Bratkartoffeln, Blumenkohl oder Hülsenfrüchte perfekt ab. Besonders harmoniert Schwarzkümmel mit stärkehaltigen Lebensmitteln wie Brot oder Kartoffeln.

Tipp: Das Gewürz ist reich an wertvollen Fettsäuren, die wie Öl ranzig werden können. Daher ist eine kühle und trockene Lagerung besonders wichtig.

Natürliche Stärkung des Immunsystems

Die Schwarzkümmel Wirkung war bereits in der Antike bekannt und wurde in Schriftstücken der Römer, Griechen und später von den Mönchen des Mittelalters dokumentiert. Für die heutige Medizin ist die Heilpflanze äußerst interessant, denn wissenschaftliche Studien ergaben Hinweise, dass die kleinen, schwarzen Pflanzenteile einen positiven Einfluss auf unser Immunsystem haben. Die ätherischen Öle in Schwarzkümmel sind antibakteriell und entzündungshemmend. In der Naturkunde wird das Öl extrahiert und als Schwarzkümmelöl oder Nigella-Öl angeboten, das gesundheitsfördernde Aminosäuren, Vitamine, ungesättigte Fette und Mineralstoffe besitzt. Neben einen Beitrag für eine gesunde Ernährung wird die Schwarzkümmel Wirkung bei Verdauungsstörungen, Diabetes, Bluthochdruck, Pilzinfektionen, Gelenkschmerzen oder Schuppenflechte verabreicht.

 

Bildquelle: ©iStock.com – Ulada

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Panch Phoron Bengalische Fünf Gewürze Mischung Panch Phoron Bengalische Fünf Gewürze Mischung
Inhalt 70 g (6,00 € * / 100 g)
ab 4,20 € *
Berbere, Afrikanische Gewürzzubereitung Berbere, Afrikanische Gewürzzubereitung
Inhalt 60 g (7,00 € * / 100 g)
ab 4,20 € *
Pilzgewürz Pilzgewürz
Inhalt 50 g (8,40 € * / 100 g)
ab 4,20 € *
Paprika delikatess, original ungarisch Paprika delikatess, original ungarisch
Inhalt 75 g (5,60 € * / 100 g)
ab 4,20 € *