Vegane Bolognese

Quelle: https://www.gewuerze-boomers.de/rcp_recipe/vegane-bolognese-rezept
Gesamtzeit
45 Minuten
Schwierigkeitsgrad
normal

Bolognese, DER Klassiker. Dieses Rezept überzeugt alle, ob Fleischliebhaber oder Veganer. Probiert es aus.

Zutaten

Menge Einheit Zutat
1 kl. Kopf Blumenkohl
2 EL Pflanzenöl, z.B. Sesam- oder Sonnenblumenöl
2 Knoblauchzehen
2 Frühlingszwiebeln
2 EL Kapern (gehackt) für die, die Kapern nicht mögen, sie sorgen für das gewisse Extra
4 EL Couscous
800 g Tomatenpürre
2 EL Ahornsirup (o. Ä.)

Zubereitung

Als Erstes hackst du die Röschen des Blumenkohls, der Strunk bleibt übrig. 
Ich schneide mit einem großen Messer ganz feine „Scheiben“ runter, dann zerfallen die Röschen automatisch. 
Als Nächstes schälst und hackst du die Knoblauchzehen fein, ebenso das weiße der Frühlingszwiebeln. Danach erhitzt du die gehackten Kapern in einer großen Pfanne oder einem Topf mit Pflanzenöl, z. B. Sesam- oder Sonnenblumenöl bei mittlerer Hitze. Die Zutaten aromatisch werden lassen (ca. 3 Minuten), darauf achten, dass nichts anbrennt, lieber die Hitze kleiner stellen. Wer es pikanter möchte, gibt nach Belieben noch Chili Peperoncini hinzu.

Jetzt folgt der wichtigste Part: Dreh die Hitze etwas höher und wenn es anfängt zu brutzeln, schüttest du den Blumenkohl mit etwas dänischem Rauchsalz „Wikinger“ hinein. Das Rauchsalz sorgt für einen würzigen Geschmack, so wie bei einer Bolognese mit gewürztem Hackfleisch. Bleib dabei und rühre immer mal wieder, damit nichts anbrennt. Sollte es zu heftig sein, dreh die Hitze wieder runter, passiert nix, dreh sie noch etwas auf. Als Erstes wird die Flüssigkeit verdampfen, das ist gut so, dann wird der Blumenkohl langsam golden.
Anschließend gibst du die 2–3 EL rohen, gewaschenen Couscous dazu und lässt auch den schön golden werden. Dabeibleiben, rühren, checken, ggf. Hitze regulieren. Der Couscous sollte sich als Erstes mit der überflüssigen Flüssigkeit des Kohls vollsaugen, erst wenn die Mischung in der Pfanne kross und etwas trocken geworden ist, geht’s weiter zum nächsten Schritt! Das ist nämlich ganz entscheidend für die Konsistenz.

Das Tomatenpüree zusammen mit dem Ahornsirup und dem Bolognese Gewürz dazugeben, ggf. den Blumenkohl noch etwas mehr zerstoßen und immer wieder reduzieren lassen (etwa 10 Minuten).

Hitze reduzieren, Deckel schief auflegen und vor sich hin köcheln lassen, zwischendurch immer mal rühren und ggf. mit Wasser bespritzen, sollte es zu trocken sein. Mit Kristallsalz und frisch gemahlenem Tellicherry Pfeffer abschmecken.

Mit dem gehackten Grün der Frühlingszwiebeln bestreuen.

Perfekt zu Vollkorn Spaghetti und als Grundlage für vegane Lasagne.