Verführerische Cantuccini

eine Rezept ergibt 2 Backbleche

Quelle: https://www.gewuerze-boomers.de/rcp_recipe/verfuhrerische-cantuccini
Schwierigkeitsgrad
normal

Weder Keks noch Kuchen - Cantuccini sind etwas ganz Besonderes. Sie schmecken lecker zu einer guten Tasse Kaffee oder Tee - aber funktionieren mit der Portion Mandeln auch gut als eine Art Power-Riegel für zwischendurch. Sophie backt diesen Monat statt zu kochen und hat eine Geheimzutat, wie du deine Cantuccini fruchtig machst, sie aber trotzdem knusprig bleiben und nicht latschig werden.

Zutaten

Menge Einheit Zutat
250 g Mehl
1 TL Backpulver
25 g Butter
2 Stück Eier
ggf.

Zubereitung

Wenn du alle Zutaten beisammen hast, stellst du einen Knetteig her. Das geht am besten mit den Händen auf der Arbeitsplatte, aber du kannst natürlich auch mit Rührschüssel und Knethaken arbeiten.

Für den Teig häufst du Mehl, Zucker, Backpulver, Vanillezucker, Kristall Salz. Die Tonkabohne und die Bittermandeln reibst du fein darüber (ich verwende dafür gerne die Muskatnussreibe). In die Mitte eine Mulde eindrücken und die Butter und Eier hineingeben. Alle Zutaten vermengst du zu einem Knetteig. Anschließend die ganzen Mandeln unterkneten.

Wer die fruchtige Variante möchte, gibt jetzt auch die Himbeeren dazu.

Forme den Teig zu einer Kugel und stelle ihn 30 Min. kühl.

Nachdem der Teig geruht hat, teile ihn in 6 gleich große Stücke und forme 25 cm lange Rollen daraus. Das Backblech legst du am besten mit Backpapier aus. Es passen immer 3 Rollen auf ein Blech, da sie im Abstand von ca. 8 cm platziert werden sollten.

Im vorgeheizten Backofen Ober/Unterhitze (200 Grad) backst du die Cantuccini 15 Minuten vor. Schiebe dann das 2. Blech in den Backofen. Während diese vorbacken, das 1. Blech etwas erkalten lassen und das Gebäck schräg in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Die Plätzchen mit einer Schnittfläche auf das Backblech legen und noch einmal 10 Minuten rösten (200 Grad). Mit dem 2. Blech ebenfalls so verfahren. Die Cantuccini müssen zum Schluss goldbraun sein. Wenn die Plätzchen ausgekühlt sind, verwahre ich sie in einer gut schließenden Blechdose.

Allerdings lohnt es sich nicht wirklich, denn sie sind schneller weggenascht als man backen kann, daher bereite ich immer gleich die doppelte Menge zu.

Viel Spaß beim Nachbacken und eine schöne Cantuccini-Kaffeezeit!




Bildquelle(n):
©istock.com/Kuvona

Zuordnung