Gratis-Versand ab 50€ (in DE) | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

Gratis Versand ab 50,- €* (innerh. Deutschland) | Sofort Versand werktags bis 12 Uhr.

 
Filter schließen
Filtern nach:

Das Boomers Gourmet-Magazin

Süße Bratäpfel, fruchtiger Glühwein und würzige Nussmischungen - So schmeckt der Dezember! Hier stellen wir dir drei tolle und leckere Rezepte für die Weihnachtszeit vor. Viel Spaß beim Entdecken & Genießen!
In Georgien gehört Chatschapuri einfach zum guten Leben dazu – kein Wunder, was schmeckt besser als ofenwarmes, selbstgemachtes Weißbrot mit geschmolzenem Käse? Die Georgier pflegen dieses leckere Rezept deshalb schon seit Jahrhunderten. Sophie zeigt dir, wie es zubereitet wird.
Bei einem köstlichen Weihnachtsmenü darf die Nachspeise natürlich nicht fehlen. Als veganes Dessert zu Weihnachten können wir ein Schichtdessert mit Spekulatius, Äpfeln, Zimt und Sojajoghurt wärmstens empfehlen. Es ist einfach, schnell zubereitet und schmeckt einfach jedem gut.
Dieses vegane Rezept wird euch begeistern! Super lecker und leicht zuzubereiten. Die feine, vegane Vorspeise eignet sich außerdem sowohl für ein festliches Weihnachtsmenü als auch für ganz normale Wintertage. Wenn es draußen kalt ist, wärmt die Blumenkohlsuppe wunderbar von innen – unter anderem wegen den Gewürze Zimt, Muskat und Kurkuma. Aber probiert es doch selbst!
Dieses Weihnachtsstollen-Rezept wird dich verzaubern! Datteln und Cranberries sorgen für frische, neue Geschmacksnoten, während uns die Komponenten Orangeat, Marzipan und Rumrosinen als klassisch-traditionelle Genießer ansprechen. Das Rezept ist leicht nachzumachen und wird sowohl Veganern wie Nicht-Veganern schmecken.
Schon unsere Vorfahren, die alten Germanen, verehrten den immergrünen Wacholderstrauch und verfeinerten ihre Mahlzeiten mit den würzigen Früchten. Doch was ist Wacholder eigentlich genau? Dieser Frage gehen wir heute auf den Grund und beantworten, wo Wacholder gedeiht, welche Qualitätsmerkmale er besitzt, wie er in der Küche eingesetzt wird und welche gesundheitlichen Eigenschaften in den Beeren stecken.
Sie verströmen eine würzige Wärme und duften himmlisch nach Lebkuchen, Spekulatius oder Glühwein - die Weihnachtsgewürze. Doch welche edlen Zutaten verführen unsere Sinne in der Advent- und Winterzeit genau? Wir stellen dir die klassischen Gewürze der Vorweihnachtszeit vor, decken ihre geheimnisvollen Besonderheiten auf und geben Tipps für süße und deftige Leckereien.
Das Fest der Liebe steht vor der Tür und für rund eine Million Veganer in Deutschland steht diese Liebe auch für Tiere, Umwelt und die eigene Gesundheit. Waren früher Hippies mit Ökoschlappen noch Sinnbild für Veganer, hat sich dies grundsätzlich verändert und immer mehr Menschen entscheiden sich für eine pflanzliche Kost. Die Gründe sind vielseitig.
Die Tage werden kürzer, überall in der Stadt duftet es nach Glühwein und weihnachtlichen Gewürzen und Ihre Stimmung steigt. Pläne für das Weihnachtsessen werden geschmiedet, Plätzchen mit den Kindern gebacken und Weihnachtslieder schallen laut durchs Haus. Das ist die Zeit für Ausflüge zu einigen der vielen sehenswerten Weihnachtsmärkte.
Die kühle Jahreszeit beginnt, die Temperaturen nähern sich dem Gefrierpunkt und das Laub schwindet an den Bäumen. Während die Tage kürzer werden, sehnen wir uns nach Gemütlichkeit und fruchtig-deftigen Rezepten für den November. Wir verraten dir, wie du diese Geschmackskomponenten am besten kombinierst.
Besonders an Tagen wie Weihnachten, wenn die gesamte Familie zusammenkommt, soll es einen Festtagsschmaus geben, der allen Freude bereitet. Egal, ob Veganer in eurer Familie sind oder nicht, dieses Weihnachtsbraten-Rezept wird garantiert allen schmecken! Ein weiterer Pluspunkt: Der Festtagsbraten ist schnell zubereitet.
Ja, auch Gulasch geht vegan! Und das sogar ziemlich lecker. Mit Sojawürfeln statt Fleisch gelangt ihr schnell und einfach zu einem festlichen Gericht, dass allen Freunden und der ganzen Familie schmeckt. Wir verraten euch hier das Rezept.
1 von 12